Gorillaz - "D-​​​​Sides"Wäh­rend sich andere Grup­pen band­le­bens­lang mit einer Schub­lade zufrie­den geben, haben die Goril­laz 2D, Mur­doc, Noodle und Rus­sel von der ers­ten Platte an den gan­zen Wand­schrank gefüllt. Und der wird nicht auf­ge­räum­ter, wenn Blur–Sän­ger Damon Albarn die „Demon Days“-Hits sei­ner fik­ti­ven Comic-​​Combo zur Über­ar­bei­tung schickt.

Der „D-​​Sides“-Dopp­ler (Par­lo­phone/​EMI) punk­tet neben (zumeist entspannt-)dubbigen Demo– und bes­se­ren B-​​Seiten-​​Raritäten mit sei­nen Electro-​​Varianten von „Feel Good Inc.“, „Kids With Guns“, „El Mañana“, „Dare“ und „Dirty Harry“; abge­mischt haben das sty­li­sche Durch­ein­an­der die Stan­ton War­ri­ors, Quiet Vil­lage, Junior San­chez, Hot Chip, das DFA–Team, Jamie T oder Soul­wax. Da hilft auch kein Ikea-​​Katalog, trotz­dem viel Spaß bem Einsortieren!