1. Dezember 2007

Dudelsack

Karls­ruhe — Nicht nur der Name ist an Heinz Hügels Restau­rant außer­ge­wöhn­lich. Nach Asso­zia­tio­nen zur ange­bo­te­nen regio­na­len und fran­zö­si­schen Küche wird man aller­dings ver­geb­lich suchen: Den Dudel­sack hat der Wein­ken­ner vor 38 Jah­ren „im Eifer des Gefechts“ samt Loka­li­tät über­nom­men und dem Haus im Lauf der Zeit einen exzel­len­ten Ruf erkocht.

Der Tafel­spitz gehört ebenso wie sai­so­nale Gerichte und Eigen­krea­tio­nen — etwa die Zan­der im Kar­tof­fel­man­tel oder Span­fer­kel­bäck­chen in Bier­sauce — zu den gefrag­ten Spe­zia­li­tä­ten. Ser­viert wird ent­we­der im male­ri­schen Innen­hof, auf der Stra­ßen­ter­rasse oder im Restau­rant mit nost­al­gi­schem Inte­ri­eur neben Sti­chen aus meh­re­ren Jahr­hun­der­ten, zusam­men­ge­tra­ge­nen Jugend­stil­lam­pen und dunk­ler Holz­ver­tä­fe­lung. Seit Anfang Dezem­ber kann Hügl auch einen Ban­kett­raum anbie­ten, in dem bis zu 130 Per­so­nen Platz fin­den. Ohne Reser­vie­rung müs­sen Glück und Zufall Pate stehen.

Wald­straße 79, 76133 Karls­ruhe, Tele­fon 0721/​205000, 18–1 Uhr