Na schön, liebe Frauen. Ohne Aus­flüchte. Hier gibt’s nun wirk­lich keine fein auf­be­rei­te­ten Inter­views zu lesen. Na und? Es sind doch allein die letz­ten Jung­ge­sel­len unter uns, die sich ohne Mini­mum drei­tä­gige Dis­kus­sion noch einen Pin-​​Up-​​Kalender in die gemein­sa­men vier Wände hän­gen dür­fen. Eure all­jähr­li­che Her­ren­zu­sam­men­stel­lung aus dem Hause „Cosmo­po­li­tan“ ist da natür­lich etwas ganz ande­res. Unser „Play­mate Video Kalen­der 2008″ (Euro Video) aber auch.

Darin prä­sen­tiert der „Play­boy“ wie­der ein Dut­zend animiert-​​animierende Hochglanz-​​Bunnys; in kalen­da­ri­scher Rei­hen­folge Jayde Nicole (Miss Januar 2007), Brit­tany Bin­ger (Miss Juni 2007), Giuliana Marino (Miss April 2007), Tif­fany Selby (Miss Juli 2007), Janine Habeck (Miss August 2006), Nicole Voss (Miss August 2006), Hea­ther Rene Smith (Miss Februar 2007), Tamara Sky (Miss August 2007), Shanon James (Miss Mai 2007), Kia Dray­ton (Miss Dezem­ber 2006), Sarah Eliza­beth (Miss Novem­ber 2006) und die schnu­cke­lige Sara Jean Under­wood (Miss Juli 2006 und Play­mate Of The Year 2007).

So viel Platz muss sein, denn Namen sind bei Hugh Hef­ner kei­nes­wegs Schall und Rauch. Modisch las­sen die Mädels natür­lich keine Rück­schlüsse zu; ten­den­zi­ell schei­nen aller­dings Brü­nette wie­der im Kom­men. Allein an der Haar­farbe liegt es sicher nicht, dass sich vor allem zu Jah­res­be­ginn ein Typ Frau zu oft wiederholt.

Manch einer man­gelt es näm­lich trotz aller Makel­lo­sig­keit dies­mal lei­der am Wesent­li­chen: der Aus­strah­lung. Ja, auch das darf zäh­len. Denn was bringt all die Schön­heit, wenn am Ende nix rüber kommt? Weit weni­ger ein­sich­tig als in den Vor­jah­ren, aber immer noch frei­zü­gig die FSK 16-​​Fassung aus­schöp­fend, prä­sen­tie­ren sich die Lei­ber oben­drein mit viel Natür­lich­keit neh­men­den Weich­zeich­nern; und kön­nen lei­der nicht immer ver­heh­len, dass die pralle Pracht mehr schö­ner Schein ist.

Por­trä­tiert wer­den die zwölf Parade-​​Girls über die Lauf­zeit von 85 Minu­ten wie gewohnt in ästhe­ti­schen, musik­un­ter­leg­ten Video­clips; dar­un­ter sind mit Giuliana Marino und Janine Habeck auch zwei inlän­di­sche Halb-​​Italienerinnen. Woher wir das nun wie­der wis­sen wol­len? Tja, zwi­schen all der „Play­mate Video Kalender“-üblichen Räke­lei gibt’s zur Aus­gabe 08 ein Novum: Da haben uns die Mädels näm­lich urplötz­lich doch noch etwas zu erzäh­len! Beklei­det. Ätsch.