11. April 2008

Kap

Karls­ruhe — Stadt­be­kannt ist die in der namens­ge­ben­den Kap­pel­len­straße gele­gene Kneipe im Kaffeehaus-​​Stil für seine zünf­ti­gen Feten. Dass das Kap aber auch über einen schmu­cken Hin­ter­hof ver­fügt, hat schon man­chen überrascht.

Eine Stunde frü­her, um 18 Uhr, öff­net ab Mai das lam­pion­ge­schmückte, gut 60 Per­so­nen fas­sende Bier­gärt­chen. Dann hat Inha­ber Chris­tian Mül­ler die Tages­karte um ein kna­cki­ges Sala­t­an­ge­bot erwei­tert. Zu trin­ken gibt’s wie immer Fass­bier sowie Weine aus aller Welt. Wer auf regio­nale Trop­fen setzt, kennt die Pro­dukt­pa­lette vom haus­ei­ge­nen Winzer.

Und wenn’s som­mert, mun­det neben Fro­zen Dai­qui­rís oder Mar­ga­ri­tas aus fri­schen Erd­bee­ren und por­tu­gie­si­schem Vinho Verde vor­nehm­lich der sonst eben­falls nicht ver­füg­bare Pretty In Pink; ein sprit­zi­ger Pfäl­zer Rosé aus St.-Laurent-Trauben, der ziem­lich exklu­siv in kleins­ter Auf­lage abge­füllt wird. Das wird dann auch wie­der man­chem Feier-​​Afficionado nur zu bekannt vorkommen.

Kapel­len­straße 68, 76131 Karls­ruhe, Tele­fon 0721/​32166, So-​​Do 19–2 Uhr, Fr+Sa 19–3 Uhr, ab Mai jeweils 18 Uhr