Karlsruhe/​Ubstadt-​​Weiher — Frau am Ball, das hat hier­zu­lande trotz allen Image­wan­dels nach wie vor mit man­chem Kli­schee zu kämp­fen. Da muss ein Kicke­rin­nen­ka­len­der sie nun nicht auch noch bedie­nen. „Sex sells, aber das kam für uns nie in Frage“, sagt Sabrina Dirks, die als Ide­en­ge­be­rin ihren Mann­schafts­ka­me­ra­din­nen vom ASV Karlsruhe-​​Hagsfeld das Pro­jekt „Sei­ten­wech­sel“ schmack­haft machen durfte.

Die Foto­gra­fin stand schon parat: Lisa Stein. Sie stu­diert Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign „und kann es eigent­lich schon“, wie die 22-​​jährige Karls­ru­he­rin auf der Web­site zum Werk vor­stel­lig wird. Ein Blick in den Kalen­der belegt ihr foto­gra­fi­sches Händ­chen; und ebenso, dass schwarze Kick­schuh zum roten, schul­ter­freien Abend­kleid kein Stil­bruch sein müs­sen. Mehr Haut gibt’s aber nicht zu sehen. Anzie­hend statt aus­zie­hen, lau­tet das heim­li­che Motto zwölf ästhe­ti­scher Auf­nah­men, die allen­falls noch einen Bauch­na­bel der sich lang machen­den Tor­frau ein­ge­fan­gen haben.

„Die Mann­schaft steht im Vor­der­grund, nicht die Kör­per“, betont Sabrina Dirks noch ein­mal. Geschlos­sen­heit, Dyna­mik und Vor­wärts­kom­men demons­trie­ren die Foto­gra­fien; und das hat Sym­bol­cha­rak­ter. Immer­hin spie­len die ASV-​​Frauen seit dem ver­gan­ge­nen Jahr erfolg­reich in der zwei­ten Bundesliga-​​Süd.

Der Kalen­der, mit des­sen Erlös die Fuß­bal­le­rin­nen unter­stützt wer­den, lebt von sei­nen star­ken Kon­tras­ten. Am deut­lichs­ten zei­gen dies viel­leicht die Monate Okto­ber und Novem­ber: Eine ent­schlos­sene Sabrina Dirks posiert wir­kungs­voll aus der Frosch­per­spek­tive auf­ge­nom­men in einer kahl-​​kühlen Beton­halle; vier Wochen spä­ter sieht man nur noch zwei Beine übers Bett bau­meln, auf des­sen Kante ein Ted­dy­bär sitzt, davor ver­streuen sich Ball und Schien­bein­scho­ner. Merke: Kämp­fer­na­tu­ren kön­nen auch sehr femi­nin sein!

Für Pro­duk­tion und Aus­stel­lung der Kalen­der­blät­ter hat sich die 23-​​jährige Fach­wir­tin für Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign die Infra­struk­tur ihres Arbeit­ge­bers Michael Koch zunutze gemacht, des­sen in Ubstadt-​​Weiher gele­gene Agen­tur einer der Haupt­spon­so­ren des ASV Karls­ruhe– Hags­feld ist. Hier sind die Werke noch bis zum 24. Okto­ber groß­for­ma­tig aus­ge­hängt. Zu sehen gibt’s dabei sogar etwas mehr als das kalen­da­ri­sche Dut­zend: Ins­ge­samt 18 Motive ste­hen zur Schau, „die Hälfte wurde bei der Ver­nis­sage bereits ver­kauft“, erzählt Sabrina Dirks.

Auch ihr erklär­tes Lieb­lings­bild. Es ziert den Sep­tem­ber: Vorne liegt der spiel­be­reite Ball, die Frauen haben sich im Hin­ter­grund ein­ge­kreist — um in die Offen­sive zu gehen und dem Frau­en­fuß­ball noch ein paar Punkte einzufahren.

Der „Seitenwechsel“-Fotokalender 2009 im For­mat 40 x 34 Zen­ti­me­ter ist online über die Web­site zu ordern. Wei­tere Infos gibt’s tele­fo­nisch unter der Ruf­num­mer 07251/​962610.