29. Juli 2010

Toy Story 3

Toy Story 3Es rap­pelt wie­der in der Spiel­zeug­kiste! Elf Jahre blieb sie ver­schlos­sen, jetzt hängt Pixar einen wei­te­ren Teil an jene Ani­ma­ti­ons­saga, der John Las­se­ter als Schöp­fer des ers­ten voll­stän­dig com­pu­ter­ani­mier­ten Spiel­films sei­nen Pio­nier­sta­tus verdankt.

Doch Cow­boy Woody (gespro­chen von Michael Her­big), sein Pferd Bully, Cow­girl Jes­sie,  Char­lotte und Char­lie Nase­weis, Dino Rex (Rick Kava­nian), Spar­schwein Spe­cki, Hund Slinky, das Trio dreiäu­gi­ger Quietsch-​​Aliens und Space-​​Ranger Buzz Ligh­tyear wer­den aus­sor­tiert. Ihr Andy ist mitt­ler­weile reif fürs Col­lege, wo ihn alters­ge­mä­ßere Spiel­sa­chen erwarten.

Die Toys lan­den als Spende in Sun­ny­side. Das ver­meint­li­che Para­dies für aus­ran­gierte Spiel­zeuge ent­puppt sich aber als Kin­der­hort des Hor­rors: Der ver­bit­terte Erd­beer­bär Lotso führt ein bein­har­tes Regime und die klei­nen Racker aus der Rau­pen­gruppe haben es noch nicht so mit der Feinmotorik…

Regis­seur Lee Unk­rich darf sich dis­ney­un­ty­pisch nicht nur mit Begrif­fen wie Weg­werf­ge­sell­schaft und Mate­ria­lis­mus beschäf­ti­gen; er leis­tet sich neben einem Höl­len­feuer der Müll­ver­bren­nung außer­dem so man­che Anleihe aus dem Gru­sel­film und dazu diverse neue Cha­rak­ter wie das Big Baby, Bar­bies Ken (Chris­tian Tramitz), ein Fisher-​​Price Plap­per­te­le­fon oder den schwi­zer­dütsch schwat­zen­den Igel Sepp Sta­chel. Diese „Story“ ist eine Fort­set­zung, die es (in 3D sowieso) spie­lend mit ihren Vor­gän­gern aufnimmt.