21. April 2011

Machete

MacheteBeim fik­ti­ven Trai­ler fürs „Grindhouse“-Double-Feature „Death Proof“ und „Pla­net Ter­ror“ wollte es Robert Rod­ri­guez nicht belas­sen. Seit Danny Tre­jos 95er „Desperado“-Auftritt besteht die Idee; nach der Onkel-​​Machete-​​Nebenrolle in „Spy Kids“ hat der Kult­re­gis­seur sei­nen immer­grim­mi­gen Rächer 15 Jahre spä­ter zum Titel­hel­den eines ein­schnei­den­den Mexploitation-​​Movies (Sony Pic­tures Home Enter­tain­ment) gemacht.

Machete, im per­sön­li­chen Krieg mit Dro­gen­ba­ron Tor­rez (Ste­ven Sea­gal) ste­hen­der led­ri­ger Ex-​​Bundespolizist, soll für 150.000 Dol­lar den auf Wie­der­wahl ver­ses­se­nen, ras­sis­ti­schen Immi­gran­ten­jä­ger Sena­tor McLaugh­lin (Robert DeNiro) umnie­ten. Und wird erneut Opfer eines abge­kar­te­ten Spiels.

Sup­port bekommt der Out­law von Agen­tin Sar­tana (Jes­sica Alba), Unter­grund­kämp­fe­rin She (Michelle Rod­ri­guez) sowie sei­nem Bru­der, dem Rambo-​​Padre (Cheech Marin), wäh­rend er gegen Bür­ger­wehr­ler (Don John­son), Auf­trags­kil­ler (Tom Savini) und andere Scher­gen (Jeff Fahey, des­sen ver­lu­derte Toch­ter Lind­say Lohan mimt) das Busch­mes­ser zieht.

Blut, Brüste, One­li­ner – so sieht sich diese knall­hart über­zo­gene ein­wan­de­rungs­po­li­ti­sche Hom­mage, in der Rodi­guez unter­stützt von Co-​​Anweiser Ethan Mani­quis nicht nur auf die B-​​Movies und Exploitation-​​Filme der 70er, son­dern auch auf seine eigene, mit „El Maria­chi“ gestar­tete Fil­mo­gra­fie anspielt. Der Abspann kün­digt schon mal augen­zwin­kernd die Fort­set­zun­gen „Machete Kills“ und „Machete Kills Again“ an. Aus­zu­schlie­ßen ist es jeden­falls nicht, dass bald wie­der die späte ein­hel­lige Erkennt­nis reift: „They Just Fucked With The Wrong Mexican.“