Johannes Hucke - „Die Brettener Methode“Mit „Rot­stich“ hat Johan­nes Hucke, Autor der „Wein­le­se­bü­cher“ zu Berg­straße, Süd­pfalz und Kraich­gau, bereits gehalt­volle Kri­mi­li­te­ra­tur abge­lie­fert. Seine „Bret­tener Methode“ (Info Ver­lag/​Lindemanns Biblio­thek Band 132) ver­legt er von der Hoch­kul­tur des Wein­baus ins Milieu der Besenwirtschaft.

Win­zer­spross und 1899-​​Nachwuchskicker Pierre Rei­ling aus Groß­vil­lars lässt sich mit der fal­schen Braut ein und wird dafür von einer Bande Stutt­gar­ter Schwer­kri­mi­nel­ler durch die Region zwi­schen Karls­ruhe, Hei­del­berg und Sins­heim gejagt wird. Eine Ver­fol­gung, die über weite Stre­cken nur noch Mit­tel zur Lan­des­er­kun­dung ist.

Wer das Melanchthon-​​Städtchen kennt, kann aller­dings nicht nur den Bretten-​​Chronisten Tho­mas Rebel aus­fin­dig machen: Beim Show­down auf dem „Peter-​​und-​​Paul-​​Fest“ darf auch Alt-​​OB Paul Metz­gers Ego noch­mals den Volks­hel­den spielen.