Umbra Et Imago - „20“Gothic-​​Ikone Mozart lässt zum 20-​​Jährigen von Umbra Et Imago ein exklu­si­ves Dop­pel­kon­zert auf DVD wie­der­keh­ren. Der Mit­schnitt des bestuhl­ten Akustik-​​Sets mit Streich­or­ches­ter (das erste in der seit 1991 andau­ern­den Band­ge­schichte) und fol­gen­dem Rock-​​Konzert vom 30.7.2011 im Karls­ru­her Crys­tal Ball­room prä­sen­tiert sich optisch wie tonal als pom­pös auf­ge­machte Werk­schau, die neben der regu­lä­ren DVD-​​VÖ auch in einer limi­tier­ten Auf­lage inklu­sive zweier zusätz­li­cher Audio-​​CDs zu haben ist.

Klasse statt Masse bie­tet die mit den neuen Titeln „Herz­blut“ und „Agnos“ bestückte Drei-​​Track-​​CD; dazu gibt’s das bereits vom Single-​​Release bekannte Zarah-​​Leander-​​Cover „Davon geht die Welt nicht unter“. Die zweite Audio­scheibe ent­hält ein Best Of aus Akus­tik– („Mär­chen­lied“, „You Are Poi­son For Me“, „Ero­tica“, „Vater“, „Ein letz­tes Mal“, „Win­ter­tage“) und Rock-​​Set („Lie­bes­lied“, „Per­fect Baby“, „House Of The Rising Sun“, „Gebet Nr. 1“, „Igno­ranz“, „Goth Music“, „Ode an die Musik“).

Letzt­end­lich ist die Hör­fas­sung von „20“ (Oblivion/​SPV) aber nicht mehr als eine nette Drein­gabe, denn die ganze Thea­tra­lik der Show mit hand­ver­le­se­nem Publi­kum und den musi­ka­li­schen Gäs­ten Eric Bur­ton, Benni Cel­lini und M. Stolz von Letzte Instanz, Ally The Fiddle, Ingo Röm­ling und Mat­thias Ambré (Ex-​​ASP) kommt nur mul­ti­me­dial so rich­tig zum Tragen.