James Bond 007 - Skyfall50 Jahre befin­det sich der Doppelnull-​​Agent nun schon im Secret Ser­vice Ihrer Majes­tät. Die Jagd auf Dr. No star­tete 1962 ein bei­spiel­lo­ses Film­fran­chise, das nach Sean Con­nery, George Lazenby, Roger Moore, Timo­thy Dal­ton und Pierce Brosnan sei­nen uns­mar­tes­ten Akteur in Dienst gestellt hat. Durch den Beinahe-​​Ruin der MGM Stu­dios ver­zö­gert, steht James Bond (Daniel Craig) vor der 23. Kino­mis­sion „Sky­fall“, die den eins­ti­gen Kal­ten Krie­ger mit den Kon­flik­ten des 21. Jahr­hun­derts kon­fron­tiert. Und mit sei­nen mensch­li­chen Schwächen.

Bei einer hals­bre­che­ri­schen Istanbul-​​Hatz gibt MI6-​​Chefin M (Judy Dench) den Schieß­be­fehl: Zu groß ist das Risiko, dass Söld­ner Patrice (Ola Rapace) mit der Fest­platte samt Klar­na­men bri­ti­scher Undercover-​​Männer ent­kommt. Die junge Auße­n­agen­tin Eve (Nao­mie Har­ris) drückt ab – und trifft wie befürch­tet den Kol­le­gen Bond. Als das Haupt­quar­tier des Geheim­diens­tes Ziel eines Bom­ben­at­ten­tats wird, mel­det sich 007 von sei­nem Schein­tod see­lisch und kör­per­lich ver­ka­tert zurück. Denn Cyber-​​Terrorist Silva (Javier Bar­dem) will Raben­mut­ter M die Ent­täu­schung spü­ren lassen.

Per­sön­li­cher Rache­feld­zug statt Welt­herr­schaft also und wer modern rüber­kom­men will, muss anschei­nend zwin­gend mit dem Internet-​​Zeitalter gehen. Der blon­dierte Bar­dem gibt wie schon in „No Coun­try For Old Men“ einen wun­der­bar neu­ro­ti­schen Böse­wicht, Regis­seur Sam Men­des kul­ti­viert das Gunbarrel-​​Intro am Ende, bringt die zwei Filme pau­sie­ren­den Money­penny (Har­ris) und Quar­tier­meis­ter Q (Ben Whis­haw), einen ech­ten Titel­song (gesun­gen von Adele), den sil­ber­nen Aston Mar­tin DB5 und Bond-​​Traditionalisten nach „Ein Quan­tum Trost“ einen Teil ihres 007 zurück.

Der weiß sich trotz deplat­zier­ter Taug­lich­keits­dis­kus­sio­nen mit sei­nen Metho­den zu behaup­ten; aber die­ser James ist und bleibt ein ver­knif­fe­nes Rau­bein ohne Glanz und Glo­ria ver­gan­ge­ner Tage, der zu sei­ner Rolle ebenso gut passt wie Mar­kus Lanz zu „Wet­ten, dass..?“.