3. Oktober 2013

Turbo

TurboBei Dream­works’ neuem 3D-​​Animationsstart ras­seln „Das große Krab­beln“ und „Cars“ zusam­men. Anfangs noch im Kriech­gang unter­wegs, gerät Gar­ten­schne­cke Theo (gespro­chen von Malte Arkona) in den Tur­bo­la­der eines Stra­ßen­bo­li­den — und hat mit einem Mal jede Menge Pfer­de­stär­ken unterm Haus!

Der lang gehegte Traum, beim legen­dä­ren „India­na­po­lis 500“ gegen Pilo­ten­idol Guy Gagné anzu­tre­ten, rückt in greif­bare Nähe, als Theo und sein spaß­brem­sen­der Bru­der Chet des Toma­ten­bee­tes ver­wie­sen und von Taco-​​Buden-​​Betreiber und Renn­schne­cken­hal­ter Tito (Gio­vanni Zar­rella) auf­ge­le­sen werden.

Die Stre­cken­füh­rung der klas­si­schen Success-​​Story mit ihrem „Happy Meal“-tauglichen Figu­ren­ka­bi­nett kann man im Blind­flug erah­nen. Her­aus­pi­cken lässt sich ein raben­schwar­zer Run­ning Gag; ansons­ten bleibt bei „Turbo“ alles schön tugend­haft ange­sichts eines rasan­ten, aber über­schau­ba­ren Rund­kur­ses, der aus­schlag­ge­bend ist, wel­che Alters­klasse hier leuch­ten­den Auges auf der Tri­büne sitzt.